Bohren

Präzises Bohren von PLEXIGLAS® mit speziell geschliffenen Spiralbohrern.

Zum Webshop

Zum Acrylglas Bohren verwendet man am besten Kunststoffbohrer oder HSS-Bohrer mit 60° bis 90° Anschliff. Exakte Bohrungen können in einem Radius von 1 bis 15 mm vorgenommen werden. Größere Dimensionen oder spezielle Formen wie Langlöcher oder Schlüssellochbohrungen werden gefräst. Auch das Bohren von Gewinden (M3 bis M12) und Feingewinde sind möglich (Acrylglas GS).

  • Acrylglas selbst bohren

    Tipps der Profis

    • Mit dem richtigen Bohrer lässt sich jedes PLEXIGLAS® wunderbar bohren. Vor allem eignen sich Spiralbohrer, Kegelbohrer, Stufenbohrer.
    • Mit einem Senker können kleine Risse entfernt werden.
    • Verwenden Sie nach Möglichkeit einen Bohrständer und die Wasser- oder Druckluftkühlung.
    • Lassen Sie den Bohrer bei größeren Stärken zwischenzeitlich auskühlen.
    • Reduzieren Sie den Vorschub kurz vor dem Durchbruch, um ein Ausreißen oder Sprünge zu verhindern.
    • Es ist zudem ratsam eine Holzplatte oder Ähnliches unterzulegen und das Werkstück fest anzupressen.
    • Gegossenes Acrylglas lässt sich wesentlich leichter bohren als extrudiertes!
    • Wir empfehlen die Verwendung von gegossenem Acrylglas für die selbstständige Bearbeitung. In dieses Material lassen sich sogar Gewinde schneiden.
    • Wenn Sie Acrylglas im Außenbereich montieren, denken Sie an die Wärmedehnung von 0,7mm/m/10°C.